Zahnfleischkorrektur in Köln: Möglichkeiten und Grenzen der Ästhetischen Parodontalchirurgie

 
Über das perfekte Lächeln entscheiden nicht nur die Zähne. Mindestens ebenso wichtig ist gesundes und schönes Zahnfleisch. Mit einem harmonischen wellenförmigen Verlauf umschließt es fest die Zähne. Zahnärzte sprechen dabei auch von „rot-weißer Ästhetik“. Leider ist gesundes Zahnfleisch keine Selbstverständlichkeit. Viele Menschen leiden unter Zahnfleischrückgang. Ein besonders verbreitetes Problem sind freiliegende Zahnhälse. Das Zahnfleisch weicht an den Außenflächen der Zähne zurück und lässt sie dadurch optisch länger wirken als andere. Außerdem sind die betroffenen Zähne besonders heiß-kalt empfindlich und reagieren schmerzhaft auf Süßes und Saures. Häufig bilden sich auch die Zahnfleischausbuchtungen in den Zahnzwischenräumen zurück. Es entstehen so genannte „schwarze Dreiecke“, die je nach Zahnform stark auffällig und störend sein können. Doch keine Sorge. Die moderne Zahnmedizin macht heute vieles möglich. Eine ästhetische Zahnfleischkorrektur in Köln kann den natürlichen Zahnfleischverlauf in vielen Fällen wiederherstellen.

Gründe für eine ästhetische Zahnfleischkorrektur in Köln

Entzündetes Zahnfleisch (Parodontitis) bildet die häufigste Ursache für Zahnfleischerkrankungen und stellt somit die Hauptindikation für eine Zahnfleischkorrektur in Köln dar. Jeder zweite Erwachsene ist von solchen Entzündungen betroffen. Viele ohne es zu wissen, denn die Symptome werden oft gar nicht wahrgenommen: Schwellungen, gerötetes Zahnfleisch und natürlich Zahnfleischbluten sind deutliche Hinweise auf Zahnfleischentzündungen, die sogar auf den Knochen übergehen und im schlimmsten Fall Zahnverlust zur Folge haben.

Nicht selten sind aber auch falsche Zahnputztechnik und falsche Pflegeutensilien schuld. Durch falsche Technik und zu harte Bürsten wird das empfindliche Zahnfleisch im Laufe der Zeit regelrecht „weggeschrubbt“. Schlecht gestalteter Zahnersatz und gewebeunfreundliche Dentalmaterialien können ebenfalls dazu führen, dass sich Zahnfleisch zurückzieht und unvorteilhaft verändert.

Möglichkeiten ästhetischer Zahnfleischkorrektur in Köln

Bevor es an die Rekonstruktion des Zahnfleischs geht, müssen – wenn möglich – die Ursachen für den Zahnfleischrückgang beseitigt werden. Die professionelle Zahnreinigung in der Praxis ist bei Zahnfleischerkrankungen die erste Behandlungsmaßnahme. Sie beginnt mit der gründlichen Entfernung der bakteriellen Beläge und reicht bis zu Politur der Zähne, damit sich Beläge nicht so schnell erneut anlagern. Bei schwerwiegenden chronischen Erkrankungen kann eine mikrochirurgische Therapie erforderlich sein. Die Zahnhälse werden dabei bis zur Wurzel gereinigt und zurückgebildetes Knochengewebe wiederaufgebaut. Durch die konsequente Reduktion von Belägen und Bakterien festigt sich das Zahnfleisch wieder und bekommt seine schöne zartrosa Farbe zurück.

Die ästhetische Zahnfleischkorrektur in Köln erfolgt ebenfalls mikrochirurgisch. Verbliebene Defekte, die den Zahnfleischverlauf unregelmäßig und die entsprechenden Zähne „zu lang“ erscheinen lassen, können dabei unter Lupensicht mit Hilfe von Transplantaten gedeckt werden. Hierzu stehen grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. So kann das Zahnfleisch aus der unmittelbaren Umgebung mit speziellen Techniken verschoben oder durch Drehen eines Gewebsstückchens verlagert werden. Am häufigsten wird heute mit freien Gewebstransplantaten gearbeitet. Hierbei wird ein kleines Transplantat aus anderen Bereichen der Mundschleimhaut vollständig entnommen und dort integriert, wo Gewebe fehlt. Je nach Technik wird dabei das Zahnfleisch an der Empfängerstelle leicht angehoben und als Membran genutzt. Naturidentische Schmelz-Matrix-Proteine können zum einen dazu beitragen, dass sich das Transplantat fest an die Zahnoberfläche anlegt, zum anderen um den Heilungsverlauf optimieren. Nach einer umfassenden Untersuchung und Diagnose wird jedes Behandlungskonzept ganz individuell an die Erfordernisse angepasst. Ganz gleich welche Methode bei der Zahnfleischkorrektur in Köln zum Einsatz kommt: Selbst bei empfindlichen Patienten reicht eine örtliche Betäubung aus.

Nach der ästhetischen Zahnfleischkorrektur in Köln

Um das Ablösen des Transplantats zu vermeiden, dürfen die betroffenen Bereiche nach der kleinen Operation zunächst nicht mit der Zahnbürste gereinigt werden. Eine spezielle Mundspülung und die professionelle Säuberung bei der Nachkontrolle sorgen dafür, dass keine Entzündungen entstehen. Leichte Schwellungen im Operationsbereich sind normal. Sie verschwinden innerhalb weniger Tage von ganz alleine. Kühlen und ein herkömmliches Schmerzmittel können gegebenenfalls Linderung verschaffen. Vorsichtshalber sollte man in der ersten Woche nach dem Eingriff auf Sport und andere körperlichen Aktivitäten verzichten. Nach etwa 3 Wochen ist der Heilungsverlauf abgeschlossen.

Grenzen der ästhetischen Zahnfleischkorrektur in Köln

Durch viel Erfahrung, Geschick und entsprechendes Equipment können bei der ästhetischen Zahnfleischkorrektur in Köln in den meisten Fällen sehr gute Erfolge erzielt werden. Trotzdem gibt es natürliche Grenzen: Zahnfleisch hat kein polsterndes Fettgewebe. Es ist sehr dünn und folgt in seiner Form weitgehend dem Knochen. Wo sich der Knochen durch entzündliche Erkrankungen bereits stark zurückgebildet hat, ist die vollständige Wiederherstellung des ursprünglichen Zahnfleischverlaufs daher nur schwierig möglich. Gegebenenfalls besteht die Möglichkeit, auch das Knochengewebe mit Ersatzmaterial aufzubauen und das Resultat somit zu optimieren.

Daneben hängt ein dauerhaft gutes Ergebnis von ästhetischen Zahnfleischkorrekturen immer auch von der Mitarbeit der Patienten ab. Während der Heilungsphase zum Beispiel sollten die frischen Narben nicht unnötig durch festes Abbeißen irritiert werden. Zudem sollte man körnige Nahrungsmittel vermeiden und möglichst nicht rauchen, denn Rauchen schränkt die Mikrogefäßzirkulation ein und beeinträchtigt dadurch den Heilungsprozess. Ausschlusskriterien für eine ästhetische Zahnfleischkorrektur in Köln können unter Umständen bestimmte Allgemeinerkrankungen sein, die die Wundheilung beeinträchtigen, wie zum Beispiel eine diabetes mellitus.

Den langfristigen Erfolg der ästhetischen Zahnfleischkorrektur in Köln sichert regelmäßige Prophylaxe in der Zahnarztpraxis und – besonders wichtig – die regelmäßige Zahnpflege zu Hause.

Sie interessieren sich für die Möglichkeiten der ästhetischen Zahnfleischkorrektur in Köln oder haben konkreten Beratungsbedarf?

Dann kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch telefonisch unter 0221/25 777 05 oder schreiben Sie uns eine Mail. Gerne erwarten wir Sie in unseren Praxisräumen am Alter Markt in Köln.

Zurück zur Übersicht