Wurzelspitzenresektion in Köln

 

Bei einer Wurzelspitzenresektion handelt es sich um einen oralchirurgischen Eingriff, der nicht mit einer Wurzel- oder Wurzelkanalbehandlung verwechselt werden sollte. Dabei werden die Wurzelspitze eines Zahnes und das sie umgebende entzündete Gewebe durch einen kleinen chirurgischen Eingriff entfernt (Resektion) und der Wurzelkanal am gekürzten Ende bakteriendicht verschlossen. Die Wurzelspitzenresektion wird immer dann erwogen, wenn eine Entzündung des Zahninneren (Zahnpulpa) auf die Wurzelspitze übergegriffen und sich bereits stark ausgedehnt oder den Kieferknochen angegriffen hat. Ziel einer Wurzelspitzenresektion ist es, die Infektion zu beseitigen und den Zahn langfristig zu erhalten. Die Entscheidung, ob eine Wurzelspitzenresektion notwendig ist, treffe ich in meiner Zahnarztpraxis in Köln erst nach einer ausführlichen Untersuchung des betroffenen Zahns und auf Grundlage des individuellen Befundes.

Wurzelspitzenresektion – Schmerzen

Bevor die Wurzelspitze entfernt wird, leiden viele Patienten an starken Zahnschmerzen. Die Schmerzen sind auf die Entzündung der Wurzelspitze zurück zu führen. Unbehandelt greift die Infektion in den Knochen über und kann auch zu Abszessen an Gesicht und Hals führen. Schmerzen sollten also immer als ernstes Symptom wahrgenommen werden, bei dem umgehend ein Oralchirurg oder Zahnarzt aufgesucht werden sollte.
Wurde die Wurzelspitzenresektion bereits durchgeführt, kann es ebenfalls zu Schmerzen im Rahmen der Wundheilung kommen. Diese treten aber in der Regel nur zwei bis drei Tage nach dem Eingriff auf und lassen sich mit Schmerzmitteln gut behandeln. Die Fäden werden eine Woche nach dem Eingriff gezogen.

Wurzelspitzenresektion – Dauer

Eine Wurzelspitzenresektion wird meistens als ambulanter Eingriff in örtlicher Betäubung oder auch Dämmerschlaf (Sedierung) vorgenommen. Die Dauer des Eingriffs ist abhängig vom individuellen Befund des Patienten und seinem Allgemeinzustand. In der Regel benötigt der Oralchirurg etwa 15 bis 30 Minuten für die Entfernung einer Wurzelspitze.

Wurzelspitzenresektion – Komplikationen

Bei einer Wurzelspitzenresektion handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, bei dem in seltenen Fällen Blutungen oder Infektionen auftreten können. Die Wahrscheinlichkeit für Komplikationen im Rahmen einer Wurzelspitzenresektion ist aber insgesamt gering. Hier kommt es stark auf die Ausbildung und Erfahrung des behandelnden Operateurs an.

Wurzelspitzenresektion – Kosten

Die Kosten für eine Wurzelspitzenresektion übernimmt die gesetzliche Krankenkasse dann, wenn eine Behandlung der Front- und Seitenzähne notwendig ist. Patienten, bei denen eine Wurzelspitzenresektion angezeigt ist, sollten sich im Vorfeld des Eingriffs bei ihrer Krankenkasse bezüglich der Übernahme der entstehenden Kosten erkundigen.

Wenn Sie mehr über eine Wurzelspitzenresektion in Köln erfahren wollen, melden Sie sich gerne telefonisch unter 0221 25 777 05.

Zurück zur Übersicht