Worauf sollte man beim Entfernen der Weisheitszähne achten?

 

Das Weisheitszähne Ziehen in Köln gerhört zu den Spezialgebieten von Dr. Jesko Schuppan. Bei dem Entfernen der Weisheitszähne – sei es durch einfaches Ziehen oder einer OP – müssen einige Faktoren abgewogen werden. Deswegen sollten Sie sich im Vorfeld ausführlich mit Ihrem Oralchirurgen oder Zahnarzt über ihre individuelle Situation beraten. Näheres dazu, was Sie bei der Wahl des richtigen Zeitpunktes und im Hinblick auf den Eingriff selbst beachten sollten, finden Sie hier.

Wann sollen Weisheitszähne gezogen werden?

Bei vielen jungen Menschen stellt sich etwa ab dem Teenageralter die Frage, ob ihre Weisheitszähne gezogen werden sollen oder nicht. Die Entscheidung ist schwierig, insbesondere, wenn die Weisheitszähne bis dahin keine Beschwerden verursacht haben. Denn wird ein Patient von akuten Schmerzen durch einen Weisheitszahn geplagt, ist klar, dass sie entfernt werden müssen. Liegen hingegen keine Beschwerden vor, sollten Risiken und Nutzen gegeneinander abgewogen werden. Die Weisheitszähne im Kiefer zu belassen, birgt Risiken. Denn die Weisheitszähne brechen oft in einzelnen Schüben durch den Kiefer und können bei jedem einzelnen Schub neue Entzündungen verursachen.

Bei Patienten mit engem Kiefer können sich durch die Weisheitszähne die Schneidezähne übereinander schieben, zusätzlich kann der entstehende Druck den Kiefer oder die Backenzähne schädigen. Ist eine solche Entwicklung absehbar, sollten die Weisheitszähne gezogen werden. Gerade bei Jugendlichen oder jungen Erwachsenen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren bereitet das Entfernen der Weisheitszähne die geringsten Schwierigkeiten. Weist der Kiefer hingegen genug Platz auf und es entstehen keine Druckschmerzen, müssen die Weisheitszähne nicht unbedingt entfernt werden.

Wie werden die Weisheitszähne gezogen?

Sind die Weisheitszähne bereits vollständig durchgebrochen, lassen sie sich in der Regel wie „normale“ Zähne ziehen. Weisheitszähne hingegen, die noch im Zahnfleisch liegen, müssen mit einer Operation entfernt werden. Diese findet im Normalfall unter örtlicher Betäubung statt, in komplizierten Fällen oder bei Angstpatienten können die Weisheitszähne aber auch unter Vollnarkose gezogen werden. Sobald die Betäubung bei dem Patienten wirkt, werden die Weisheitszähne im Kiefer freigelegt und anschließend entfernt. Sitzt ein Zahn besonders fest im Kiefer oder liegt gar quer, kann es passieren, dass der Weisheitszahn durchtrennt werden muss. Ist der Weisheitszahn vollständig entfernt, wird die Wunde zugenäht. Ungefähr eine Woche nach dem Eingriff können dann die Fäden gezogen werden.

Wenn Sie mehr über das Entfernen von Weisheitszähnen in Köln erfahren wollen, melden Sie sich gerne telefonisch unter 0221 25 777 05, per E-Mail (info@dr-jesko-schuppan.de) in meiner Praxis, oder Sie buchen online einen Termin.

Zurück zur Übersicht