Behandlung von Angstpatienten in meiner Zahnarztpraxis in Köln

Ein gewisses Unbehagen vor einem Zahnarztbesuch verspüren die meisten Patienten. Bei Angstpatienten tritt dieses Gefühl jedoch in wesentlich stärkerer Form auf. Hier genügt schon der Gedanke an einen Zahnarztbesuch, um Angst auszulösen – man spricht dann von einer sogenannten Oralphobie. Zahnarztbesuche werden dann konsequent gemieden und solange wie möglich herausgezögert – teilweise mit verheerenden Folgen für die Zahngesundheit. Denn auftretende Zahnschmerzen sind immer ein Warnsignal des Körpers. Sie deuten auf eine Infektion oder Entzündung hin, die sich unbehandelt weiter ausbreitet.

Woher stammt die Angst vor dem Zahnarzt?

Der Patient liegt mit geöffneten Mund auf dem Behandlungsstuhl vor dem Zahnarzt oder Oralchirurgen. Während der Behandlung werden dann zusätzlich noch verschiedene Instrumente und Materialien in den Mund eingeführt und manches, was der Zahnarzt tut, ist schmerzhaft. All das zusammen bedeutet für Angstpatienten einen massiven Kontrollverlust. Allein schon der Gedanke an die Behandlung ist für sie angstauslösend. Hinzu kommen bei Angstpatienten oft Erinnerungen an einen sehr unangenehmen oder schmerzhaften Zahnarztbesuch. Darüber hinaus bilden Gebiss und Mundhöhle auch ein hochsensibles Wahrnehmungsorgan, dessen Schmerzempfinden sehr stark ausgeprägt ist.

Wie äußert sich die Angst vor dem Zahnarzt?

Angstpatienten zeigen meistens recht deutliche Symptome. Diese reichen von Erbrechen und Herzrasen über extremes Zittern bis hin zu Panikattacken mit Brustschmerzen. Zeigt ein Patient diese Anzeichen vor einer Behandlung, ist mit ziemlicher Sicherheit davon auszugehen, dass es sich um einen Angstpatienten handelt.

Behandlung von Angstpatienten in meiner Zahnarztpraxis in Köln

Wünscht ein Angstpatient eine Behandlung in meiner Zahnarztpraxis in Köln, so vereinbare ich zunächst einen separaten Beratungstermin mit ihm. Mir ist es wichtig, dass der Patient durch ein langsames Kennenlernen seine Ängste vor dem Zahnarzt abbauen kann. Während dieses Termins muss der Patient auch nicht auf dem Zahnarztstuhl sitzen. Ich lege großen Wert darauf dass der Angstpatient seine Ängste und Befürchtungen in aller Ruhe und einer angenehmen Atmosphäre ansprechen kann.

Angstpatienten und eine Vollnarkose

Für viele Angstpatienten ist die Vorstellung, dass ein zahnärztlicher Eingriff nur in lokaler Betäubung vorgenommen wird äußerst unangenehm. Deswegen bieten wir – je nach körperlicher Voraussetzung und Befund – diesen Patienten auch die Möglichkeit, den Eingriff in Vollnarkose oder Dämmerschlaf (Sedierung) durchzuführen.

Wenn Sie mehr über Behandlung von Angstpatienten in Köln erfahren wollen, melden Sie sich gerne telefonisch unter 0221 25 777 05.

Zurück zur Übersicht